Am 9. April fand in der öffentlichen Bücherei St. Matthäus die Jahreshauptversammlung des Fördervereins Buchstützen e. V. Alfter statt.

Die Tagesordnung war zeitgerecht verschickt worden, und die Mitglieder konnten sich mit den Tagesordnungspunkten im Vorfeld vertraut machen.

Die Vorsitzende des Fördervereins, Brigitte Emmerich, informierte anhand des Geschäftsberichts 2018 über die Aktivitäten und Projekte im abgelaufenen Jahr. Angefangen von den „Digitalen Wochen“ mit verschiedenen Kursen und Vorträgen im März bis zu einem stimmungsvollen Jahresabschluss im Hofladen Mandt mit „Weihnachten – Erzählungen und Musik“ – bot der Förderverein wieder ein abwechslungsreiches Jahresprogramm. 11 Lesungen, Vorträge und Wanderungen, 10 PC-Kurse, Workshops und Tablet-Cafés – das konnte sich sehen lassen. Alle Einnahmen aus diesen Veranstaltungen kamen der Bücherei zugute.

Die Leseförderung ist ein weiterer Schwerpunkt des Fördervereins; unterstützt bzw. komplett finanziert werden die Projekte „Bibfit – der Bibliotheksführerschein für Vorschulkinder. Der Leseherbst für die 3.–6. Klassen wird ebenfalls jedes Jahr finanziell (Kauf neuer Bücher) unterstützt.

Seit 2018 gibt es ein drittes Projekt: den „Lesepass“ für Kinder ab 4 Jahren. Jedes Kind kann sich den Lesepass ausstellen lassen; einmal in der Woche gibt es für ein entliehenes Buch einen Stempel. Wenn der Lesepass voll ist, darf sich das Kind ein kleines Geschenk aussuchen. Zweimal im Jahr gibt es unter des abgegebenen vollen Lesepässen eine Sonderauslosung mit etwas größeren, attraktiven Preisen; auch dieses Projekt finanziert der Förderverein zu 100%.

Nach der Präsentation des Kassenberichts und der Stellungnahme der Kassenprüfer (die wie in jedem Jahr nichts zu beanstanden hatten), gab die Vorsitzende noch einen kurzen Ausblick auf die Veranstaltungen, die bis Ende 2019 stattfinden werden: Teilnahme an „Alfter bewegt“ wieder mit einem gemeinsamen Radelteam bei „Stadtradeln“, Wein und Literatur am 14. Mai, „May im Mai“ (Vortrag und szenische Lesung zu Karl May), verschiedene PC-Kurse, ein Vortrag zum Online-Banking, Pättchenwanderung, Weihnachtliches im Hofladen Mandt sowie Lesungen mit Alexa Thiesmeyer und Anja Eichbaum .

 

Nach dem offiziellen Teil der Mitgliederversammlung bot der Förderverein ein besonderes Highlight an: Ditmar Doerner Titel kleinDoerner – Journalist, Redakteur und seit 10 Jahren auch erfolgreicher Krimiautor aus Bornheim las aus seinen beiden Krimis „Marie – ein stiller Tod“ und „Exitus Venusberg“.

Die Spenden dieses unterhaltsamen und spannenden Abends gingen wieder an unsere Öffentliche Bücherei St. Matthäus – wir bedanken uns bei Ditmar Doerner und allen Spendern!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen