Am Donnerstag, den 19. September, wurde es richtig spannend in der Öffentlichen Bücherei St. Matthäus: der Förderverein Buchstützen Alfter e. V. hatte Alexa Thiesmeyer eingeladen.

Die Bonner Krimi-Autorin hatte etwas ganz besonderes mitgebracht: gerade ist ihr neuer Krimi „Bonner Verrat“ erschienen – und wir in Alfter durften mit dieser „Vorpremiere“ die ersten sein, die daraus von der Autorin etwas hören durften.2019 Lesung Beitr 1 klein

Alexa Thiesmeyer, aufgewachsen in Bonn, ist erst spät zum Schreiben gekommen. Zunächst hatte sie Jura studiert und auch einige Jahre am Gericht gearbeitet. Ihre schriftstellerische Karriere begann mit dem Verfassen von Theaterstücken, sie selber hat auch auf der Bühne gestanden. Vor rund 12 Jahren erschienen dann die ersten Kurzgeschichten, kurz danach auch der erste Krimi einer erfolgreichen Serie mit dem Duo Pilar Álvarez-Scholz und Privatdetektiv Freddy Stieger – „Kottenforst“, „Melbtal“, „Adenauerallee“, „Venusberg“ – so lauten einige der erfolgreichen Kriminalromane.

Im ersten Teil der Lesung erfuhren die gespannten Zuhörerinnen und Zuhörer, was es mit dem „Bonner Verrat“ auf sich hat – kurz zusammengefasst:

„Ministerlimousinen auf den Straßen, der Bundeskanzler als Nachbar und schillernde Staatsbesuche – all das sind für die Bonnerin Bärbel schöne Kindheitserinnerungen. Ein halbes Jahrhundert später will sie die Zeit bei einem Klassentreffen wieder aufleben lassen. Doch ihr ehemaliger Schulfreund Uwe reagiert nicht auf ihre Einladung und flieht sogar vor ihr. Mit ihrem Neffen Malte will Bärbel herausfinden, warum. Bald ahnt sie, dass Uwe einem Familiengeheimnis aus dem Kalten Krieg nachjagt, für das Menschen immer noch über Leichen gehen …“

2019 Lesung Beitr 2 klein

Nach einer kurzen Pause hörte das Publikum dann noch einige Passagen aus dem letzten Krimi „Brandmord“ – dieser spielt in der Gegend um Rheinbach, genauer im beschaulichen Örtchen Todenfeld.

Es lohnt sich auf jeden Fall, die Krimis – die überwiegend in Bonn oder im Rhein-Sieg-Kreis spielen, zu lesen und auch die einzelnen Gebiete (z. B. Melbtal oder Venusberg) selber durch einen Spaziergang kennen zu lernen.

Die Autorin hat dem Publikum dann noch verraten, dass sie bereits an zwei weiteren Romanen arbeitet.

 

Wir freuen uns, wenn wir Alexa Thiesmeyer mit einem neuen Roman irgendwann wieder bei uns in Alfter begrüßen dürfen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.