Bücher ausleihen – sich einen Stempel abholen und dann eine kleine Überraschung aussuchen: das ist der Grundgedanke eines neuen Projektes in der öffentlichen Bücherei St. Matthäus zur Leseförderung für Kinder ab 4 Jahren.

Anfang Juni ging das neue Projekt an den Start.

Man kennt das Prinzip vom Bäcker oder aus der Kaffee-Bar: beim Kauf eines Brotes oder einer Tasse Cappuccino bekommt man einen Brot- oder Kaffeepass. Bei jedem Verzehr erhält man einen Stempel, bei einem vollen Pass ist das nächste Brot oder das nächste Getränk kostenlos.

Jedes Kind ab 4 Jahren, das mit seinen Eltern kommt oder schon selber einen Büchereiausweis besitzt, bekommt einen Stempel in seinen Lesepass, wenn ein Buch ausgeliehen wird – dies ist allerdings nur einmal pro Woche möglich.

 

Der Lesepass – den es selbstverständlich kostenlos gibt – hat 8 Stempelfelder. Somit können sich die Kinder nach rund 2 Monaten ein kleines (altersgerechtes) Geschenk aussuchen.

Der volle Lesepass wird in der Bücherei abgegeben; man holt sich einen neuen – und sofort kann es wieder losgehen mit dem Sammeln von Stempeln.

Die Kinder haben das Prinzip des „schlauen Lesefuchses“ schnell erkannt – über 100 Lesepässe sind in fast 2 Monaten ausgegeben worden. Und die Kinder haben fleißig gelesen:Lesepass Einl klein

Die ersten vollen Lesepässe wurden abgeben – und jeder konnte in die Kiste mit den kleinen Belohnungen fürs fleißige Lesen greifen.

 

Kinder und Jugendliche zum Lesen animieren und noch Werbung für die Bücherei machen – das war und ist das Ziel vom Förderverein Buchstützen e. V.

 

Lesen lohnt sich – nach diesem Motto laden wir alle Kinder und Jugendlichen ein, einfach mal in der Öffentlichen Bücherei St. Matthäus vorbeizuschauen. Übrigens: auch in den Ferien ist die Bücherei regulär geöffnet (außer am Donnerstagvormittag).