Aussichten und Pläne - wie geht es weiter?

Zunächst sind wir sehr froh, dass es für den Weiterbestand der Bücherei Alfter positive Signale gibt, und wir danken allen Beteiligten für die bisherige und zukünftige konstruktive Zusammenarbeit.

Die vergangenen 2 Jahre seit Bekanntwerden der Entscheidung des Erzbistums Köln zur Aufkündigung des Büchereivertrags waren von vielen Tiefen und Höhen geprägt und haben insbesondere bei den hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und auch beim Förderverein Buchstützen ihre Spuren hinterlassen. Trotzdem wurde die Bücherei Alfter mit großem Elan und Engagement erfolgreich weitergeführt.

Die katholische Kirche wird nur noch bis 31.12.2023 einer der beider Träger sein.

Die Gemeinde Alfter möchte unsere Bücherei unbedingt erhalten und in kommunaler Trägerschaft weiterführen. Leider ist die finanzielle Situation in Alfter so schlecht, dass dieser Plan alleine kaum zu stemmen ist. Mit der Nachbarstadt Meckenheim, deren Bücherei ab 2024 ebenfalls nicht mehr von der katholischen  Kirche getragen wird, wurde deshalb nach Lösungen zum Weiterbestand beider Büchereien gesucht.

Es entstand die Idee, die Rettung beider Büchereien mit einem neuen und kreativen Ansatz im Rahmen einer „interkommunalen Kooperation“ zu versuchen d.h. beide Standorte bleiben erhalten, die Angebote sollen in einem etwas anderen Umfang so weit wie möglich erhalten bleiben.

Dazu finden Sie hier einen Presseartikel des Bonner General Anzeigers.

Wir als „Buchstützen“ haben gegenüber der Kommune zum Ausdruck gebracht, dass wir als Förderverein mit der Vereinsgründung vor fast 20 Jahren die Bücherei Alfter unterstützt und gefördert haben und wir diese Unterstützung auch nach einem Trägerwechsel – vorbehaltlich des Votums unserer Mitglieder und vorbehaltlich der Überprüfung unserer Satzung auf den Zweck des Vereins – weiterführen werden.

Die Ratsfraktionen von Alfter und Meckenheim müssen diesem Vorhaben zustimmen – deshalb können wir eine endgültige Bewertung erst nach dem 21.9.2023 (Ratssitzung Alfter) abgeben.

Unsere Bücherei wird bis zum Ende des Jahres (November oder Dezember) unter der alten Trägerschaft geöffnet bleiben; allerdings muss aufgrund des Personalmangels weiterhin die Samstagsöffnung entfallen. Auch der Leseherbst muss schweren Herzens in diesem Jahr ausfallen.

Alle anderen Veranstaltungen von Bücherei und Förderverein finden aber statt – schauen Sie auf die Websites von Bücherei und Buchstützen und unterstützen Sie uns weiterhin – „Wir sehen uns in der Bücherei“!

Über die weiteren Entwicklungen halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden...